Storytime
Wir befinden uns im Herbst des Jahres 2017. Seit zwei Jahren wandeln sogenannte Zombies auf unserer Erde und machen den letzten Überlebenden das Leben schwer. Das Chaos verbreitete sich schleichend und so nahm der Tod immer mehr von den Lebenden mit sich. Die mit Kampfgeist, Stärke und vor allem Köpfchen, schafften es irgendwie all den Verlust und Schmerz zu verkraften und sich mit der neuen Welt "anzufreunden". Die einen sahen den Ausbruch der Seuche als Strafe, andere wiederum als Neuanfang. Jene, denen in ihrem früheren Leben nie etwas Gutes widerfahren war, ob sie nun selbst daran schuld waren oder der Einfluss anderer Menschen. Mittlerweile ist die Vergangenheit jedoch irrelevant geworden, im Anbetracht dessen, was einem jeden Tag aufs Neue bevorstand. Einige der letzten Überlebenden schlossen sich in Gruppen und Kolonien zusammen, um die Chancen aufs Überleben zu erhöhen und das Lebewesen Mensch zu bewahren. Doch nicht jede dieser Gruppen hat gute Absichten. Den mit dem Tod tat sich ein weiteres Hindernis auf. Misstrauen, Kampf und Krieg. Niemand vertraut dem anderen, selbst wenn er es unter Beweis stellt. Kämpfe wegen Konserven werden ausgetragen und Kriege geführt, weil man am Leben bleiben will. Ein Messer in der Brust eines Feindes als Zeichen des Überlebens...
Team
Date
WeatherDer Herbst ist in Washington eingezogen und macht den Überlebenden zuschaffen. Regenschauer, Stürme und kalte Winde ziehen durch die Straßen und Wälder, während der wandelnde Tod ungehindert weiter mordet. Wer überleben will, sollte sich warme Sachen anziehen und sich einen Unterschlupf suchen, sowie ein paar Konserven bunkern. Vielleicht wäre es sogar sicherer sich einer Kolonie anzuschließen? Doch bedenke, nach dem Herbst kommt der Winter.
NewsflashNeues Jahr neues Glück, neue Beißer. Wir kämpfen weiter gegen die Untoten doch nicht nur diese sind zur Quelle des Bösen geworden. Auch die Menschen sind zu einer großen Gefahr geworden. Die Mitglieder des Hotel Herrenhaus werden dies nun am eigenen Leib erfahren müssen, da das Hotel angegegriffen wird. Werden sie ihr zu Hause verteidigen können und wieso eilt der Güterhof ihnen nun zur Hilfe? - your Last Survivors Team, since March 2018 ♥
#1

20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 07.12.2019 08:54
von Delilah Delaney (gelöscht)
avatar

Der nächste Tag bricht an...
hier kannst du fortsetzen @Amilia Jones, sobald du bereit bist.


nach oben springen

#2

RE: 20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 08.12.2019 11:44
von Amilia Jones (gelöscht)
avatar

Natürlich hatte Amy, Delilah auch abgelöst. Sie bräuchte nicht viel Schlaf. Seit Ausbruch dieser Apocalypse schlief sie immer nur wenige Stunden. Sie war Recht fit. Müde aber aufmerksam. Geschlafen hatte sie tatsächlich wie ein Stein. Sie fühlte sich das erste Mal seit langem Recht sicher. Ein unglaublich schönes Gefühl. Sie betrachtete wie sich die ersten Sonnenstrahlen durch die Baumkronen kämpften. Amy atmete tief durch. War aufmerksam, sah sich um. Jedes kleine Geräusch ließ sie um so mehr aufhören. Sie war fast sicher, dass sie immer noch nicht alleine waren. Der Wald war dicht. Ein klarer Nachteil um jemanden ausfindig zu machen. Was würde Sinn ergeben... Sie überlegte. Am Boden ohne Lager war es viel zu gefährlich. Vielleicht gab es eine Höhle in der Nähe... Oder... Diese Person war nach oben geklettert irgendwo über ihren Köpfen. Das ergab fast Sinn. Amy strich sich über die Augen. Menschen waren eine schreckliche Rasse... Egoistisch... Grausam.
Sie genoss die kühle Luft. Die klare Luft. Sie entspannte sich noch etwas. Amy hatte ein Gefühl daß der Tag nicht einfach werden würde.

@Delilah Delaney
@Daniel Canvas


nach oben springen

#3

RE: 20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 08.12.2019 17:32
von Delilah Delaney (gelöscht)
avatar

Kaffee war ein seltenes Gut, aber Delilah hatte gelernt, wie sie auch aus Eicheln so etwas wie Kaffee kochen konnte. Und die wuchsen in diesem Wald zur Genüge.
Sie heizte ihren Herd mit Feuer ein und stellte Wasser auf, damit es heiß wurde, bevor sie hinaus zu Amy in die frische Luft trat.
"Guten Morgen - wie geht es dir?", fragte sie lächelnd, während sie sich streckte. "Ich koche schnell einen Kaffee... Oder wenigstens etwas Ähnliches....", ließ ich Amy wissen und lächelte sie an.
Natürlich sah ich mich auch um.
"Irgendwie liegt was in der Luft... Es fühlt sich an, als wäre es die Ruhe vor dem Sturm, findest du nicht?"
Ich hatte meine Stirn in Falten gelegt und atmete noch einmal tief durch.
"Kommst du rein? Oder soll ich mit dem Kaffee raus kommen? Man merkt, dass der Herbst kommt. Es wird kalt. Und der Nebel beginnt aus dem Wald zu kriechen..."



@Daniel Canvas
@Amilia Jones


nach oben springen

#4

RE: 20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 13.12.2019 05:53
von Daniel Canvas (gelöscht)
avatar

Daniel war schon zwei Stunden früher zu Boden geglitten, als die beiden Frauen sich einen guten Morgen wünschten. Dass sie Frauen waren, hörte er an ihren Stimmen. In den letzten zwei Stunden hatte er seine Sachen gepackt, war den Baum hinuntergeklettert und hatte die Fallen entweder umgangen oder kontrolliert ausgelöst. Und da es hell gewesen war und er recht leise gearbeitet hatte, lag er nun in einem Busch, der nicht mal mehr zwanzig Meter von dem Lager entfernt stand. Zwar hatte eine Person wahrscheinlich Wache gehalten, aber was sollte sie schon gemerkt haben? Daniel hörte der Szene einfach nur zu. Er konnte nichts. Die Idee mit dem pflanzlichen Wall war gut gewesen. Daniel hatte sie unterschätzt. Es hatte ihn gewundert, warum die immer noch so ruhig waren, aber jetzt wusste er, warum. Sie redeten über Kaffee und das Wetter. Keiner erwähnte, dass gestern Abend jemand auf sie geschossen hatte und wahrscheinlich immer noch dort draußen war. Das war aber immer noch fahrlässig. Entweder waren sie dumm oder einfach nur lebensmüde. Der ehemalige Hacker könnte den Wall einfach anzünden und abfackeln. Er kannte sich zwar nicht wirklich mit Pflanzen aus, aber die mussten doch sicher brennen. Dass er den Wall gestern nicht gesehen hatte...manchmal hasste er die Dunkelheit. Nachdem der ehemalige Hacker gestern noch ein paarmal in die Luft geschossen hatte, waren schon einige von ihnen gekommen. Daniel schätzte, dass die Untoten im Umkreis von hundert Metern das Lager einkreisten. Es waren vielleicht nicht viele, aber dennoch hoffte er, dass die beiden Frauen dadurch verscheucht wurden. Der Wall würde die Untoten aber verjagen. Daniel hatte sich selbst ins Erdreich eingegraben. Dadurch konnte er sich gut gegen die Höllenhunde tarnen, wenn sie kamen. Gerade war aber sein Plan, ihnen weiterhin Panik zu bereiten. Er musste zwar erstmal wissen, ob es sich lohnte, so viel Zeit in diese Operation zu stecken, aber er konnte es ja nicht wirklich erahnen. Er könnte auch einfach wieder nach Hause gehen. Ohne weitere Vorräte war das aber indiskutabel. Er musste abwägen, ob er sich nicht doch etwas Anderes suchte. Er entschied sich aber erstmal dafür, nochmal etwas psychologische Kriegsführung zu betreiben und nochmal zu schießen. Er hielt das Gewehr geradeaus und drückte ab. Vögel eilten aus der näheren Umgebung. Daniel grub sich schnell weiter ins Erdreich und bedeckte sich vollständig mit Erde.


@Amilia Jones @Delilah Delaney


zuletzt bearbeitet 14.12.2019 01:01 | nach oben springen

#5

RE: 20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 07.01.2020 19:49
von Amilia Jones (gelöscht)
avatar

Amy sah lächelnd zu Delilah und nickte ihr zu
„Guten Morgen, man lebt… wie geht es dir? Gut geschlafen?“
Fragte sie und musste sich nun auch mal strecken. Sie sah sich kurz um. Es wurde tatsächlich kälter und sie fröstelte ein wenig. Sie stand auf.
„Ich komme mit rein… Kaffee ähnlich klingt verlockend und vor allem warm.“
Sie schmunzelte und musste dann zustimmend nicken.
„Es vielen in der Nacht noch einige Schüsse… aber da es nicht in unsere Richtung ging glaube ich jemand will uns einschüchtern…“
Natürlich schreckte sie etwas bei dem lauten Knall der nun durch den Wald hallte. Dieser schien dieses Mal näher aber wieder schien dieser kein Ziel zu haben.
„Ein Schuss mit den Ziel uns einzuschüchtern… Gott das ist laut. Zombies werden den bestimmt gehört haben…“
Sie ging zu Delilah. Amy ließ den Blick schweifen.
„Entweder die Person riskiert gerne das eigene Leben oder ist so gut versteckt das sie nicht befürchtet das die Untoten sie finden…“ murmelte sie leise nur für Delilah hörbar.
„Aber mehr als unser Leben haben sie nicht zu holen… mal schauen was uns noch erwartet… ich bezweifle das es eine Gruppe ist… die hätten nach meiner Erfahrung bereits gehandelt…“ Sagte sie nun etwas lauter und ging ins Zelt.

_______________

@Delilah Delaney
@Daniel Canvas


nach oben springen

#6

RE: 20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 07.01.2020 22:05
von Delilah Delaney (gelöscht)
avatar

"Weißt du, ich habe schon lange vor dem Ausbruch der Seuche damit angefangen, diesen Rückzugsort zu bauen. Ich hatte zwar nie vor, ihn als meinen Wohnsitz zu nutzen, aber tut einen guten Dienst. Damals war es noch ungefährlich, mit dem Schubkarren Erde aufzuschütten. Den Weißdorn rundum habe ich gepflanzt, weil man weder hindurch sieht, noch hindurch kommt. Da bräuchte man schon Feuer. Und ich hoffe doch, dass mir den niemand versucht anzuzünden. Im Moment hat er aber noch einiges an Saft. Es ist ja noch nicht Winter... Also sollte er nicht gut brennen... Es war harte Arbeit nötig und ziemlich viel Tüftelei, bis ich den Weißdorn so weit hatte, dass er ein Tor bilden kann. Ich bin stolz auf meine Arbeit hier. Und die Hütte an sich ist ja auch nicht wirklich leicht zu finden. Wahrscheinlich hat uns das Feuer verraten. Natürlich habe ich die Umgebung mit diversen Fallen gespickt - ich möchte meinen Wohnort so zombiefrei wie möglich halten. Ich hoffe, der Eindringling hat mir nicht zu viele kaputt gemacht. Die Schüsse hab ich auch gehört. Ich finde es beunruhigend. Aber du hast sicher Recht... wären es mehrere, hätten sie uns schon eingekreist. Er wartet auf einen guten Zeitpunkt um anzugreifen. Dabei gibt es hier nicht viel zu holen..."
Der Schuss durchschnitt die ruhige Morgenluft und Delilah zuckte zusammen. "Ach Mensch, wie sehr ich dieses Geräusch hasse!", entfuhr es ihr.
Der Kaffee kochte auf, Delilah schüttete die Brühe in eine French-Press, presste den Sud nach unten und schenkte das Gebräu in zwei große Tassen, die nicht zusammen passten und schon abgeschlagen waren - aber sie taten noch ihren Dienst.
"Ich weiß, das Zeug schmeckt wirklich gewöhnungsbedürftig, aber es kommt Kaffee am nächsten... also ich hoffe, du kannst es trinken..."
Grinsend nahm Delilah selber einen Schluck und legte die Stirn in Falten. Sie dachte nach. Was würden sie jetzt mit dem Angreifer dort draußen tun?



@Daniel Canvas
@Amilia Jones


nach oben springen

#7

RE: 20.10.2017 - Neuer Tag, neues (Un-)Glück!? Delilah / Amilia / Daniel

in Verschobene Plays 28.01.2020 02:58
von Daniel Canvas (gelöscht)
avatar

Daniel lauschte den beiden Frauen. Sie blieben komplett ruhig. Im Moment waren sie von seiner Position aus zwar unantastbar für ihn, aber dennoch verbreitete so ein Schuss doch Panik. Der ehemalige Hacker überlegte rasch, während er da so vor sich hin lag. Nebenbei hörte er den beiden aber sporadisch zu. Seine Pupillen weiterten sich kurz ein bisschen, als er hörte, dass es bei ihnen nichts zu holen gab. Wahrscheinlich war das eine Lüge, aber was konnte er groß tun, um in das Lager hineinzugelangen? Er musste sich wohl oder übel geschlagen geben. Der Schwarzhaarige biss sich kurz fest auf die Unterlippe, bevor er aus seiner Deckung kam. Zumindest wollte er sie verlassen. Ungefähr sieben Höllenhunde kamen nun auf das Lager und auch auf Daniel zugewackelt. Jetzt musste er noch schneller überlegen. Er musste einen Fluchtweg finden, der den Tod vermied. Daniel musste auch Überraschungen einkalkulieren. Er setzte große Hoffnungen darauf, dass sich die Untoten in den Büschen verhedderten und dadurch fast bewegungsunfähig wurden. Das war auch der Fall. Da sie einfach nur dumm einem Geräusch hinterherliefen verhedderten sich die Viecher in dem Gestrüpp, das das Lager beschützte. Daniel eilte aus seinem Versteck, als das passierte und rannte in die Richtung, aus der er gekommen war. Aus dieser Richtung kamen aber weitere Untote, die nun ihn fokussierten und sich umdrehten, als er an ihnen vorbeilief. Das Lager war ihm jetzt völlig egal. Er wollte nur noch in seine Garage und auf dem Weg dahin vielleicht noch etwas plündern. Mit leeren Händen erreichte er nach vielen Minuten, die er durch den Wald gelaufen war, die Straße, auf der sich nun auch eine größere Horde tummelte. Daniel konnte nicht umhin, als Herzrasen zu verspüren. Er rannte die Straße entlang und wurde von den Höllenhunden wieder Richtung Anacostia getrieben. Auf dem Weg dahin musste er den Untoten oft ausweichen.

@Delilah Delaney @Amilia Jones

Dankeschön für das nette Play. Es liegt auch nicht an euch, dass ich Daniel rausschreibe. Es ist halt seine Natur, dann abzuhauen, wenn es sich nicht für ihn lohnt. Ich hoffe, ihr habt noch ein schönes Play


nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Cecil Allistair, Loki Lindqvist

Besucherzähler
Heute waren 97 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 227 Gäste und 17 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 906 Themen und 19841 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Carey Carver, Cecil Allistair, Ethan Haddock, Liam Ericson, Loki Lindqvist, Matthew Nolan, Raphael Black, Taylor Reed

disconnected Zombie-Gaststätte Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen