Storytime
Wir befinden uns im Herbst des Jahres 2017. Seit zwei Jahren wandeln sogenannte Zombies auf unserer Erde und machen den letzten Überlebenden das Leben schwer. Das Chaos verbreitete sich schleichend und so nahm der Tod immer mehr von den Lebenden mit sich. Die mit Kampfgeist, Stärke und vor allem Köpfchen, schafften es irgendwie all den Verlust und Schmerz zu verkraften und sich mit der neuen Welt "anzufreunden". Die einen sahen den Ausbruch der Seuche als Strafe, andere wiederum als Neuanfang. Jene, denen in ihrem früheren Leben nie etwas Gutes widerfahren war, ob sie nun selbst daran schuld waren oder der Einfluss anderer Menschen. Mittlerweile ist die Vergangenheit jedoch irrelevant geworden, im Anbetracht dessen, was einem jeden Tag aufs Neue bevorstand. Einige der letzten Überlebenden schlossen sich in Gruppen und Kolonien zusammen, um die Chancen aufs Überleben zu erhöhen und das Lebewesen Mensch zu bewahren. Doch nicht jede dieser Gruppen hat gute Absichten. Den mit dem Tod tat sich ein weiteres Hindernis auf. Misstrauen, Kampf und Krieg. Niemand vertraut dem anderen, selbst wenn er es unter Beweis stellt. Kämpfe wegen Konserven werden ausgetragen und Kriege geführt, weil man am Leben bleiben will. Ein Messer in der Brust eines Feindes als Zeichen des Überlebens...
Team
Date
WeatherDer Herbst ist in Washington eingezogen und macht den Überlebenden zuschaffen. Regenschauer, Stürme und kalte Winde ziehen durch die Straßen und Wälder, während der wandelnde Tod ungehindert weiter mordet. Wer überleben will, sollte sich warme Sachen anziehen und sich einen Unterschlupf suchen, sowie ein paar Konserven bunkern. Vielleicht wäre es sogar sicherer sich einer Kolonie anzuschließen? Doch bedenke, nach dem Herbst kommt der Winter.
NewsflashNeues Jahr neues Glück, neue Beißer. Wir kämpfen weiter gegen die Untoten doch nicht nur diese sind zur Quelle des Bösen geworden. Auch die Menschen sind zu einer großen Gefahr geworden. Die Mitglieder des Hotel Herrenhaus werden dies nun am eigenen Leib erfahren müssen, da das Hotel angegegriffen wird. Werden sie ihr zu Hause verteidigen können und wieso eilt der Güterhof ihnen nun zur Hilfe? - your Last Survivors Team, since March 2018 ♥

#61

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 07.04.2018 14:57
von Juana Garcia Rodriguez
avatar




Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
» Juana Garcia Rodriguez

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
» Allison Williams


Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
» 32 Jahre alt

Zugehörigkeit:
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[x]Ottawa-Pink Lake

[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
» Juana Garcia Rodriguez erblickte am 13. Juni 1985 in San Diego das Licht der Welt. Aufgewachsen ist das aufgeweckte Mädchen in einem nicht so popularen Viertel, denn dieses war durchaus geprägt von der Kriminalität und vor allem der Gangrivalität, welche ganz deutlich bereits in ihrer Kindheit spürbar war. Ihre Eltern, welche sich keine bessere Gegend leisten konnten, da ihr Vater nur Fabrikarbeiter war und ihre Mutter sich Geld als Spanisch-Lehrerin in Abendschulen dazu verdiente, hatten immer darauf geachtet, dass Juana nichts passierte. Ihre Kindheit war daher durchaus behütet, wenn auch sie manchmal das Gefühl hatte, etwas zu verpassen, da ihre Eltern doch sehr übervorsichtig waren. Im Nachhinein betrachtet, kann Juana die Handlungen ihrer Eltern besser verstehen, denn die Gegend war wohl ziemlich unpassend für die Kleine, lief dort allerhand Grobzeug durch die Gegend. In der Schule war Juana eigentlich im vorderen Bereich. Einziges Laster für sie war wohl Mathematik, in welchem sie Nachhilfe erhielt. Ihre Freizeit verbrachte sie mit ihren Freunden und in der Kampfsportschule, welche sich ihre Eltern gerade noch so leisten konnten. Vermutlich beruhigte es ihre Eltern enorm, wenn sie in der Lage sein würde, unerwünschte Personen von sich fernzuhalten. Aikido heisst der Kampfsport, der sie vor allem vor bewaffneten sowie unbewaffneten Angriffen, verteidigen sollte. Dies war aber noch lange kein Grund für ihre Eltern, das Augenmerk von ihr zu nehmen. Mit 16 Jahren hatte sie ihren ersten Freund. Jedoch hielt diese Beziehung nicht wirklich lange, was jedoch nicht wirklich an den mangelnden Gefühlen lag, sondern viel mehr an den Bandenkrieg, welcher sich in ihrer Gegend abspielte. Emilio, wie ihr damaliger Freund hiess, wurde Opfer eines Gewaltverbrechens, war sein älterer Bruder und Vater eine leitende Figur der Mara's. Das war wohl der erste Schicksalsschlag, welche die junge Juana erleben und verarbeiten musste. Dies war jedoch noch ein weiterer Grund für ihre Eltern, sie von solchen Leuten wie Emilio fernzuhalten. Die Angst spielte hier wohl eine leitende Funktion. Die letzten zwei Jahre auf der High School, hielt auch sie sich von jeglicher Ablenkung fern, fokusierte sich auf ihre Bildung in der Hoffnung ein Stipendium zu erhalten, um es einfach einmal besser als ihre Eltern zu haben. Natürlich engagierte sie sich für soziale Projekte und in der Schule war sie Teil des Cheerleader-Teams, da sie eben auch sehr gerne tanzte und neben der Kampfsportart und ihrem Grips keinerlei andere Talente besass, sodass sie zumindest ein Teilstipendium in Aussicht gestellt bekam. Das diese Universität jedoch in Michigan lag, gefiel ihren Eltern erst gar nicht, jedoch überzeugte ihre Argumentation und sie liessen ihre einzige Tochter ziehen. Ihr Studium an der Oakland University in Rochester gefiel ihr sehr gut. Sie entschied sich aufgrund ihrer Herkunft und ihres Heimatortes, wo es auch viele Strassenkids gibt, dafür, soziale Arbeit zu studieren. Mit dieser Studienrichtung kann sie vor allem in soziale Einrichtungen arbeiten und den Kindern womöglich das geben, wonach sie sich das ganze Leben sehnten. Natürlich hatten ihre Eltern nicht das nötige Kleingeld, weswegen sie neben ihrem Studium auch den ein oder anderen Nebenjob annehmen musste. Da Michigan vor allem für die Autoindustrie bekannt war, tat sie sich anfänglich etwas schwer, geeignete Nebenjobs zu finden. Durch einen Zufall wurde jedoch eine Stelle in einem Café frei, wo sie immer dann arbeiten konnte, wenn es ihr Stundenplan zuliess. Auch bot sie einigen Schülern/Studenten an, ihnen Nachhilfe in Spanisch zu geben. Sie kam mit den Einnahmen aus ihren Jobs gut um die Runden, was wohl vielmehr an ihrer sparsamen Lebensweise lag. Die Jahre zogen ins Land und ihren Masterabschluss hatte sie auch mit ausgezeichneten Noten bestanden, weswegen ihr nun die Aufgabe bevorstand, sich einen Job in diesen Bereich zu suchen. Daher bewarb sie sich in den umliegenden Städten, da sie in Rochester ohnehin im Studentenwohnheim lebte und sie nach Abschluss ihres Studiums eine eigene Wohnung benötigte, spielte es auch keine Rolle, wo genau sie sich bewarb. Es folgten auch Bewerbungen nach Kanada. Neben Toronto war Hamilton, Petersborough und Kingston in der engeren Auswahl. Das letztlich Toronto ihr eine Zusage erteilte und sie ab da an, auf kanadischen Boden leben würde, machte ihr zwar erst einmal Angst, jedoch fühlte sie sich auch sehr schnell dort, sehr wohl. In ihrer Anfangszeit in Toronto bewohnte sie ein möbiliertes Appartment, welches nach ihrem ersten Karriereschub, gegen eine zwei-Zimmer-Wohnung eingetauscht wurde. Da sie während ihres Studiums ziemlich eingespannt war, was definitiv nicht nur an dem Studium, sondern ebenso an ihren zahlreichen Nebenjobs lag, hatte Juana nur wenige Dates, lebte sie wohl vor allem für ihre Zukunft. Sie war noch jung und konnte ihrer Meinung nach noch unzählige Dates haben. Immerhin war sie gerade einmal 24 Jahre alt und hatte noch soviel vor.
Das erste Jahr in Toronto war eher unspektakulär. Sie ging arbeiten und fand auch Freunde, welche zwar ihre Familie niemals ersetzen konnten, aber ihr ein Gefühl von Sicherheit gaben. Ihre beste Freundin Olivia hatte sie einmal wieder überredet, mit ihr auszugehen. Das diese Nacht im Grunde ihr Leben veränderte, hätte sie im Vorfeld niemals für möglich gehalten, jedoch traf sie in dieser Nacht, den Mann ihrer Träume. Neben den tollen Gesprächen und dem atemberaubenden Aussehen, hatte er sie auch mit seinem wunderbaren Intellekt begeistert. Natürlich war Juana - wie jede normale Frau auch - romantisch veranlagt und als Timothée ihr einen Heiratsantrag gemacht hatte, konnte sie gar nicht anders als ja zu sagen. Mit 29 wurde aus Juana Garcia Rodriguez, Juana Fontaine. Das erste Ehejahr waren sie wirklich glücklich und sie dachte wirklich, ihr Glück gefunden zu haben, als im Herbst 2015 sich ihr Leben von grundauf veränderte. Sie waren gerade einmal etwas mehr als ein Jahr verheiratet - wie gerne erinnerte sie sich an ihre Hochzeit - als eine Seuche ausbrach und ihren Mann zu etwas machte, was sie nicht einmal auszusprechen wagte. Nachdem sie versucht hatte, ihre Eltern zu erreichen, dies aber nicht geklappt hatte, versuchte sie zu überleben und machte sich so rasch wie möglich auf den Weg nach Ottawa, wo sich eine Kolonie aufgebaut hatte. Seitdem lebt sie dort. [TBC]

Ist gewiss noch ausbaufähig

Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
» Juana ist eine sehr liebevolle Person, die sozial sehr engagiert ist. Sie kümmert sich daher rührend um Kinder und kranke Leute im Lager. Sie hat auch kein Problem, sich einmal die Hände schmutzig zu machen. Ihr Vorteil liegt wohl an ihrem Heimatort, wo sie bereits sehr früh mit Kriminalität in Berührung kam und somit gelernt hatte, sich selbst zu verteidigen. Jedoch sollte man die liebevolle Art von ihr nicht ausnutzen, denn wie jeder Mensch, hatte sie nicht nur die eine Seite. Auch sie konne streng und hart sein, wenn es die Situation erfordert. Allgemein hat sie sich in den letzten zwei Jahren sehr verändert. Sie geht jeden Morgen ausserdem joggen und macht diverse Übungen, um fit zu bleiben und ihre Ausdauer beizubehalten.

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
» Sie trägt eine dunkelblaue Jeans, welche ihre besten Tage gezählt hat, braune Boots, sowie einen Sport-BH, ein Tanktop und drüber einen grünen Pullover. Ihr brauner Parker sowie noch eine paar Wechselkleidung, befindet sich in dem Rucksack, welcher ebenso mit einem kleinen Essens-Proviant und einer Flasche Wasser gefüllt ist. Einige Hygieneartiekel u.a. ihre Zahnbürste und einige Zahnpastatuben, fanden auch noch Platz darin. Da Juana nicht viel von Waffen hält- hatte sie sich deswegen damals für Aikido entschieden - besitzt sie nur ein kleines Taschenmesser, welches ihr Ehemann ihr geschenkt hatte. Ausserdem hat sie sich ein Kleid aus ihrer Sammlung eingepackt, hatte sie es früher geliebt, diese zu tragen. Auch war sie im Besitz ihrer Lesebrille sowie eines Schals und Mütze für die kalten Tage/Nächte.




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
» Nein

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein




Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
» 30 und über 5 Jahre

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
» *Sage war da


zuletzt bearbeitet 07.04.2018 15:06 | nach oben springen

#62

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 07.04.2018 15:11
von Sage Rhyett | 1.899 Beiträge | 3819 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

Schönen Samstag Nachmittag liebe Juana

Schön das du uns gefunden hast und dich entschieden hast, Teil unserer Familie zu werden.
Deine Gesichte hört sich wirklich sehr spannend an und ist wirklich toll geschrieben .
Da dein Name, sowie Avatar frei ist, hab ich nichts anderes mehr zu sagen ausser -

Ab in die Apokalypse mit dir! Leute wie dich kann man sehr gut gebrauchen!

Ich hol dich gleich auf der anderen Seite ab.

LG Sage




"THE LION AND THE TIGER MAY BE MORE POWERFUL, BUT THE WOLF DOESN'T PERFORM IN THE CIRCUS."


nach oben springen

#63

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 07.04.2018 15:21
von Sage Rhyett | 1.899 Beiträge | 3819 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

W I L L K O M M E N !



Wir freuen uns sehr, dass du zu uns gefunden hast und hoffen auf einen weiteren Überlebenden in unserer Runde. Wir bitten jedoch um etwas Geduld, da wir alle ein Real Life haben und uns nicht immer sofort um jede Berwerbung kümmern können. Bitte lest euch unsere Story und Regeln genau durch, sowie die Kolonieübersicht, damit ihr wisst, mit wem ihr es wo zu tun habt. Seid uns bitte auch nicht böse, wenn wir euch nochmal auf unsere Listen hinweisen, oder vielleicht nachfragen, was es mit einem bestimmten Punkt in euer Geschichte auf sich hat. Achtet auch darauf realistisch zu bleiben und keine halbe Waffenkammer mit euch zu schleppen. Wir stehen euch natürlich auch gerne bei Fragen und Unklarheiten zur Verfügung.






Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
»

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
»

Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
»

Zugehörigkeit:
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake

[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
»

Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
»

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
»




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
»

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein




Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
»

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
»






1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
 
[center]
[img]http://fs1.directupload.net/images/180320/yh2abpwd.png[/img]
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Charaktername:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Prüft einmal, ob euer [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t4f4-Namensliste.html]Name[/URL] noch frei ist][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Avatar:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Schaut einmal bei unseren [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t5f4-Avatarliste-Charakterliste.html]vergeben und reservierten[/URL] Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t6f4-Verbotene-Avatare.html]Verbotenen[/URL]].[/style]]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Alter:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Zugehörigkeit:[/style][/style][/b]
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake
 
[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Lebensgeschichte:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine [b]Mindestwortzahl von 200[/b].][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Charakter und Fähigkeiten:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ][/style]
»
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Ausrüstung:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ][/style]
»

[line]

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Bewirbst du dich auf ein Gesuch:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wenn ja, welches?][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Probepost:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden][/style]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein

[line]

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Alter und Playerfahrung:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Regelsatz:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Diesen findet ihr, wenn ihr unsere [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t3f3-Regeln.html]Regeln[/URL] aufmerksam ließt] [/style]
»

[/center]

 




"THE LION AND THE TIGER MAY BE MORE POWERFUL, BUT THE WOLF DOESN'T PERFORM IN THE CIRCUS."


nach oben springen

#64

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 29.04.2018 17:35
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Ich entschuldige mich vorab für die mächtig lange Wartezeit und hoffe sehr, dass ich trotzallem noch bei euch mitmischen darf



Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
»Nathanael (wenn nichts dagegen spricht?) Black

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
»Daniel Sharman


Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
»29 Jahre

Zugehörigkeit:
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake

[ ]DC-Einzelgänger
[x]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
»Als zweitgeborener Sohn der Familie Black konnte man durchaus behaupten, dass Nathanael persönlich das große Los gezogen hatte. Während sein älterer Bruder Raphael regelrecht dazu getrimmt wurde, in die Fußstapfen ihres gemeinsamen Vaters Joseph Black -welcher durchaus ein einflussreicher und gleichermaßen skrupelloser Banker war- zu treten, stand es dem Jüngeren frei selbst zu entscheiden, wie später seine Zukunft aussehen sollte. Doch darüber machte sich Nathanael eine sehr lange Zeit keine Gedanken darüber. Viel zu sehr war er damit beschäftigt, eine Ehefrau nach der Anderen seines Vaters gemeinsam mit seinem älteren Bruder bravourös aus dem Anwesen zu vertreiben. Keine dieser Frauen sollte gut genug für ihren Vater sein, ebenso wie diese nicht einmal ansatzweise ihrer leiblichen Mutter das Wasser reichen konnten. Einige Jahre war er genauso wie Gabriel der Hoffnung verschrieben, dass sich ihre Eltern wieder zur Besinnung rufen und damit erneut zueinanderfinden würden. Doch die Hoffnung starb irgendwann, als Raphael trotz aller Bemühungen sie nicht dazu bekommen hatte, sich zumindest mal auf ein familiäres Treffen einzulassen. Leider starb damit auch der Gedanke, endlich mal Bekanntschaft mit seiner sieben Jahre jüngeren Schwester zu machen, die ihm zumindest äußerlich mehr ähneln sollte, als Raphael es tat. Trotz all der familiären Problematik wurde ihm durchaus ein angenehmes Leben geboten. Urlaube in fremde Länder gemeinsam mit seinem Vater und natürlich Raphael standen hierbei hoch auf Kurs. Ebenso wie die gemeinsame Leidenschaft des Tontaubenschießens, welches -wie sich später herausstellen sollte- der erste richtige Stein in seine persönliche Zukunft sein sollte.
Auch er begann später ein Studium, das jedoch in eine ganz andere Richtung gehen sollte, als sein Vater es sich für ihn gewünscht hatte. Er strebte dabei nicht eine Zukunft als Arzt oder gar als Rechtsanwalt an, obwohl er bei letzterer Idee durchaus dem Familiengeschäft unter die Arme hätte greifen können. Entgegen aller Erwartungen entschied er sich für die Philosophie -selbst wenn er sich nie so sehr für die großen Dichter und Denker interessiert hatte, dennoch sich durchaus hin und wieder dabei ertappt hatte, Antworten auf die komplizierten Fragen des Lebens zu finden. Noch während seines Studiums lernte er eine junge Medizinstudentin kennen, welche nicht so schnell sein Interesse an ihr schwächte -im Gegensatz zu all den vorherigen jungen Frauen, die es zum größten Teil sogar nur wenige Tage mit ihm ausgehalten hatten. Jedoch bemerkte auch sie irgendwann, dass sein Interesse umfänglicher war, als das eines einfachen Mannes. Eine Beziehungsauszeit sollte ihm zu denken geben. Doch trat das Gegenteil ein. Sein sonderbares Verhalten steigerte sich ins Unermessliche. Er beschattete sie in jeder freien Minuten, ganz darauf versessen sie zu besitzen. Nicht noch einmal wollte er eine wichtige Person, so wie seine Mutter damals, aus seinem Leben missen müssen. Als sie sich nur ein paar Wochen später mit einem neuen potenziellen Partner des Nachts im Park traf, verabschiedete sich sein Verstand. Von der Weißglut angetrieben, übermannte er den Konkurenten und schlug solange auf ihn ein, bis SEIN Mädchen mit den Worten -sie würde ihn nicht im Gefängnis wissen wollen- dazwischen ging und ihn davon abhielt, Totschlag zu begehen. Das Glück im Unglück verhinderte, dass das Opfer dank schwerer Gehirnerschütterung, die Erinnerungslücken mit sich brachte, sich an das Gesicht des Angreifers zu erinnern. Und auch die junge Medizinstudentin verschwieg gegenüber der Polizei, dass sie den Täter sehr wohl gekannt hatte. Doch hatte Nathanael für diese Lüge einen viel höheren Preis zahlen müssen -sie endlich in Frieden zu lassen und brach daraufhin sein Studium ab.
Es war an der Zeit ein neues Kapitel aufzuschlagen. Er vertraute seinem vater als auch Raphael sein kürzliches Vergehen an. Joseph trug es mit äußerlicher Fassung und schickte seinen Sohn zum Militär, in der Hoffnung, dass dort andere Seiten aufgezogen wurden. Eine Belehrung die einen bitteren Beigeschmack mit sich trug. Trotzdem tat Nathanael, wie ihm geheißen. Anfänglich tat er sich schwer den Befehlen folge zu leisten, sich dem routinierten Tagesablauf hinzugeben. Doch half man ihm recht schnell auf die Sprünge und er meisterte letztendlich die Grundausbildung bei der US Army mit Bravour. Selbst die Ausbildung -dank des Tontaubenschießens- zum Scharfschützen war für ihn lediglich ein Kinderspiel. Dennoch blieb er nur wenige Jahre in der Army und gründete daraufhin mit einem seiner Kumpanen eine Sicherheitsfirma, welche unter anderem Raphael zu Diensten stand. Während die Dinge ihren Lauf nahmen, die Zukunft beider Söhne endlich gesichert war, entschied sich Joseph Black seinen Lebensabend mit der sechsten Ehefrau auf Hawaii zu genießen.
#TBC...
Den Rest würde ich gerne Intern besprechen, damit alles übereinstimmt


Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
»Vorgegaukelter Charme, Hilfs- sowie Aufopferungsbereitschaft lassen ihn im Licht des netten jungen Mannes von Nebenan erstrahlen. Aber in Wahrheit verbirgt sich hinter jener sympathischen Fassade eindeutig ein manipulatives Arschloch -eine Eigenschaft, die ausnahmslos niemanden aus der Familie Black übersprungen hat. Diese macht er sich nur zu gern zu nutze, um ahnungslose Opfer letztendlich in ihr Verderben zu stürzen und sich deren Hab und Gut unter den Nagel zu reißen. Als ehemaliger Soldat hat er es sich zur Aufgabe gemacht, jedem aus der Kolonie das Schießen beizubringen und sich eine Truppe zusammengestellt, welche ihm jederzeit für Streifzüge und regelmäßige Besuche anderer Kolonien zur Verfügung steht. Zur Freude aller Güterhofbewohner betreibt er während seinen Streifzügen noch etwas Marketing -Schilder und Geschichten die im Umlauf sind, Fremde auf einen angeblich letzten sicheren Ort hinweisen. Doch Überraschung: Hier im Güterhof ist nichts und niemand vor ihnen sicher!

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
»Meistens sieht man ihn in verwaschenen Army Klamotten sowie Stiefel. Zur Abwechslung trägt er hin und wieder ein helles Shirt, samt offenem Hemd sowie Jeans. Immer in seiner Hosentasche dabei -ein vergilbtes Foto seiner einstigen Jugendliebe. Zu seinem persönlichen Waffeninventar zählen: ein M4-Karabiner, ein Bowiemesser, als handliches Gepäck reiht sich zusätzlich die Glock 19 mit ein. Doch seine neueste Errungenschaft ist ein C15, welches jedoch -dank der immensen Länge von knapp 150cm und einem Gewicht von stolzen 12kg- nur zu besonderen Anlässen den Güterhof verlässt und zum Einsatz kommt. Seinen Army Rucksack füllen: ein paar Dosen Eintopf, 4 Müsliriegel, ein Wechsel-Shirt, Munition, etwas Verbandszeug sowie Desinfektionsmittel, 2 Löffel, ein Sturmfeuerzeug, 3 kleine Flaschen Wasser, eine große Packung Zigaretten, 2 Kuscheltiere in Form eines Hasen und eines Bärens und einige Frucht- sowie Pfefferminzbonbons.




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
»Hey, brother! Do you still believe in one another?

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas [x]Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein

Ich setz' den mal direkt hier ein. Wirklich viele Posts habe ich nicht gespeichert, daher reicht hoffentlich dieser hier aus dem Fantasybereich xD
Ist gelöscht.





Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
Ȇ30 und ca. 11 Jahre Playerfahrung

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
»Derek war hier... xD


zuletzt bearbeitet 29.04.2018 19:49 | nach oben springen

#65

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 29.04.2018 19:53
von Derek Arthur Thompson | 574 Beiträge | 1041 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

Hallo lieber Gast.

Es tut mir leid, dass wir uns jetzt erst um deine Bewerbung kümmern konnten, aber wir haben alle das Wetter genossen, auch wenn Pb sich lieber in der Wohnung verschanzt. Aber nun zu deiner Bewerbung, die Raphael und Johan sehr gut gefallen hat, ebenso der Post. Wie nicht anders zu erwarten. ^^ Auch das mit dem Namen ist vollkommen ok, es war ja immerhin auch nur ein Vorschlag und dir soll er ja zusagen. Alle anderen Angaben haben gestimmt und wir erwarten dich auf der anderen Seite.

LG





nach oben springen

#66

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 29.04.2018 22:17
von Derek Arthur Thompson | 574 Beiträge | 1041 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

W I L L K O M M E N !



Wir freuen uns sehr, dass du zu uns gefunden hast und hoffen auf einen weiteren Überlebenden in unserer Runde. Wir bitten jedoch um etwas Geduld, da wir alle ein Real Life haben und uns nicht immer sofort um jede Berwerbung kümmern können. Bitte lest euch unsere Story und Regeln genau durch, sowie die Kolonieübersicht, damit ihr wisst, mit wem ihr es wo zu tun habt. Seid uns bitte auch nicht böse, wenn wir euch nochmal auf unsere Listen hinweisen, oder vielleicht nachfragen, was es mit einem bestimmten Punkt in euer Geschichte auf sich hat. Achtet auch darauf realistisch zu bleiben und keine halbe Waffenkammer mit euch zu schleppen. Wir stehen euch natürlich auch gerne bei Fragen und Unklarheiten zur Verfügung.






Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
»

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
»

Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
»

Zugehörigkeit:
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake

[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
»

Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
»

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
»




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
»

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein




Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
»

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
»






1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
 
[center]
[img]http://fs1.directupload.net/images/180320/yh2abpwd.png[/img]
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Charaktername:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Prüft einmal, ob euer [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t4f4-Namensliste.html]Name[/URL] noch frei ist][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Avatar:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Schaut einmal bei unseren [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t5f4-Avatarliste-Charakterliste.html]vergeben und reservierten[/URL] Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t6f4-Verbotene-Avatare.html]Verbotenen[/URL]].[/style]]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Alter:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Zugehörigkeit:[/style][/style][/b]
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake
 
[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Lebensgeschichte:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine [b]Mindestwortzahl von 200[/b].][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Charakter und Fähigkeiten:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ][/style]
»
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Ausrüstung:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ][/style]
»

[line]

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Bewirbst du dich auf ein Gesuch:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wenn ja, welches?][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Probepost:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden][/style]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein

[line]

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Alter und Playerfahrung:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Regelsatz:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Diesen findet ihr, wenn ihr unsere [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t3f3-Regeln.html]Regeln[/URL] aufmerksam ließt] [/style]
»

[/center]

 





nach oben springen

#67

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 13:10
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar




Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
» Joanne Maynard • wird von ihren Freunden Jo oder Annie genannt

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
» the beautiful Shelley Hennig


Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
» 26 Jahre

Zugehörigkeit:
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake

[X]DC-Einzelgänger • zukünftig Güterhof
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
» Es ist der erste Tag des neuen Monats Mai. In einem Krankenhaus im reichsten Stadtteil Washington DCs kommt ein kleines, zierliches Mädchen zur Welt. Ihre Eltern taufen das Kind auf den Namen Joanne, genannt Jo - ein Name für eine wahre Maynard.

Der Familienzuwachs wurde den Cousins, Tanten und Onkels stolz auf dem Silberteller, wie man so schön sagt, präsentiert. Nach langer Durststrecke war sie das erste Mädchen, das wieder in die Familie hineingeboren wurde. Man verhätschelte sie und behandelte sie wie eine Prinzessin. Was sie wollte, bekam sie auch, wurde sie doch bereits mit dem goldenen Löffel im Mund geboren. Aber richtige, elterliche Liebe und Fürsorge? Fehlanzeige. Es wurde geheuchelt und der Schein gewahrt, aber wenn sie wirklich jemand brauchte, konnte sie sich auf niemanden verlassen. Sie war und blieb das einzige Kind ihrer Eltern, weshalb sie nicht einmal Geschwister hatte, die ihr hätten helfen können. So beschloss sie, ihr Schicksal einfach anzunehmen und das Beste daraus zu machen. Wieso sollte es ihr auch zustehen, sich zu beschweren? Anderen Kindern ging es weitaus schlechter als ihr. 
Während ihre Eltern sie das ganze Jahr über allein ließen und die Welt bereisten - sie kamen nur zu Familienfesten nach Hause - spielte Jo meistens allein. Wann immer Sie ihre Eltern schließlich sah, versuchte sie alles, um es ihnen recht zu machen und erntete dafür nicht mehr als den Antrieb, es noch besser zu machen. Das Konzept einer intakten Eltern-Kind-Beziehung lernte sie nie kennen, und doch liebt sie ihre mittlerweile verstorbenen Eltern tief im Inneren vom ganzen Herzen. Blut verbindet, gewollt oder ungewollt.
In der Schule nahm Jo die nächste Chance wahr, sich zu beweisen. Sie lernte bis zum Umfallen, stellte ihre Leistungen über jegliche soziale Kontakte und schloss mit Bestnoten ab. Als sie eine Auszeichnung für ihre besonderen Leistungen bekam, sah sie ihren Vater das erste Mal lächeln. Dafür war es ihr allemal wert.
Auf der Universität, die sie besuchte, studierte sie nichts anderes als Medizin. Ein anderer Studiengang kam für sie nie infrage. Sie wollte Menschen helfen und am Ende ihres Lebens das Gefühl haben, etwas Gutes geschafft zu haben. Während des Studiums knüpfte sie dank ihrer offen, positiven Art viele Freundschaften - allerdings auch eine, die sie im Nachhinein wohl lieber vermieden hätte. Nathanael Black. Sie schwärmte eine Zeit lang für den jungen Philosophiestudenten, er beeindruckte sie mit seinem Auftreten und seiner Art. Vielleicht liebte sie ihn sogar, aber darüber machte sie sich nie genaue Gedanken. Die Beziehung der beiden nahm von Nathanaels Seite aus irgendwann unnormal Züge an, sie fühlte sich von ihm regelrecht bedrängt und bat ihn daher um eine Auszeit. Dumm nur, dass dadurch alles noch viel schlimmer wurde. Jo verliebte sich zwar neu, in einen ruhigen, beherrschten Kommilitonen, aber das hielt nicht lange. Nachdem er von Nathanael verprügelt wurde, traute Jo sich nicht mehr, sich mit ihm zu treffen, da sie ihn nicht in Gefahr bringen wollte. Dennoch verpfiff sie ihren Ex nicht bei der Polizei, sondern ließ ihn ziehen, damit er sie im Gegenzug in Ruhe ließ. Nach dem Studium versuchte sie, die Sache so gut wie möglich zu vergessen und etablierte sich als angehende Ärztin in einem Krankenhaus.
Die Seuche veränderte ihr Leben komplett, wie bei jedem Überlebenden. Sie konnte nichts außer einem Bild ihrer Eltern retten, bevor sie flüchten musste. Seither zieht sie bislang noch allein durch die Gegend, allerdings besitzt sie weder Übung im Umgang mit Waffen noch mit anderen Techniken zur Selbstverteidigung. Es steht also fest, dass sie sich schnellstmöglich einer - hoffentlich freundlichen- Kolonie anschließen muss, um Schutz zu bekommen.


Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
» Speziell an ihr sind wohl vor allem ihre medizinischen Kenntnisse. Dadurch, dass sie Medizin studiert und danach angefangen hat, sich auf Traumatologie/Unfallchirurgie zu spezialisieren, ist sie den Menschen gerade in solchen Zeiten eine große Hilfe.
Ihre Persönlichkeit ist von Wärme und Herzensgüte geprägt, nicht umsonst entschied sie sich damals für diesen Beruf. Gleichzeitig ist sie allerdings nicht so selbstbewusst, wie es für Überlebende in einer so gefährlichen Gegend wohl gesund wäre. Natürlich sagt sie ihre Meinung, wenn ihr etwas nicht passt, aber gerade durch die Apokalypse ist sie ruhiger und zurückgezogener geworden.

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
» Momentan trägt Joanne so einiges in ihrem Rucksack bei sich. Hauptsächlich sind das medizinische Hilfsmittel wie Verbände, Salben, Tinkturen, Tabletten und Ähnliches, um Verletzte zu heilen. Außerdem trägt sie ein altes Foto von ihren Eltern bei sich, das sie auf der Flucht retten konnte, sowie ein Notizbuch mit ein paar Stiften. Sie hofft, ihre Erlebnisse so für die Nachwelt festhalten zu können. Auch zu ihrem Repertoire gehören ein Klappmesser, das sie jedoch meist für medizinische Zwecke verwendet, und eine kleine Schusswaffe. An Proviant hat sie derzeit lediglich ein paar Rüben und Radieschen sowie eine Dose Erbsensuppe und ein paar Esskräuter bei sich. Ihre Kleidung besteht aus einem praktischen Shirt, einer Hose und festen Stiefeln. Was nie fehlen darf, ist ihr geliebtes Eisbärenplüschtier, das sie schon als Kind hatte.




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
» Ja, auf das von Nathanael nach seinem...Besitztum?

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas [X]Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein
Ist zwar Fantasy und aus männlicher Sicht, aber für einen Einblick in den Schreibstil reicht es.


Die Stimme des älteren Elfen jagte ihm wieder und wieder grausige Schauer über den Rücken. Er hatte Angst vor ihm - und wie. Und er wollte weg von hier, und zwar so schnell wie möglich. Der Blick des verlorenen Sohnes glitt über den Wald um ihn herum. Gab es hier irgendwo einen Ausweg? Eine Möglichkeit, zu flüchten und diese Begegnung zu vergessen, als wäre sie niemals geschehen? Amar brachte kein Wort heraus. Kein Einziges. Stocksteif stand er da und ließ die herrischen, unangenehmen Worte auf sich einprasseln wie Hagelkörner. Mit jeder Silbe würde seine Körperhaltung geduckter, bis er schließlich mit gesenktem Kopf den Boden ansah. Ein paar Ameisen krabbelten über einen toten Baumstamm und trugen Blätterteile mit sich, die viermal so groß waren wie sie selbst. Wenn er doch nur so stark wäre. Was könnte er dann nicht alles tun... Die Welt würde ihn akzeptieren. Darauf, gefeiert oder bewundert zu werden, war jemand wie er nicht aus. Er wollte nichts weiter als gemocht werden. Ein Mal in seinem jämmerlichen Leben das Gefühl vermittelt bekommen, etwas richtig zu machen. Die Begegnung mit diesem Elfen schien nur eine weitere Probe des Universums zu sein, wie viel Schmerz und Scham er ausstehen konnte. Er kannte diesen Tonfall schon von seinen Eltern - oder denen, die sich dafür ausgegeben hatten. Meist folgten darauf Schläge oder seelische Erniedrigung. Darauf machte er sich auch jetzt gefasst. Einen Grund, weshalb der Unbekannte namens Fen'Harel ihn schlagen sollte, gab es nicht wirklich. Aber hatte es einen Grund gegeben, weshalb seine Eltern ihn regelmäßig schlugen? Nein, ebenso wenig. Die Spuren dieser grundlosen Gewalt trug er auf seiner Haut mit sich herum, dadurch würde er seine Vergangenheit niemals vergessen. Er vermied es, sich im Spiegel zu betrachten, denn wenn er sich ansah, empfand er nichts als Hass. Eine Abneigung gegen diese Welt und alle ihre Bewohner, vor allem aber gegen sich selbst.
Der unsterbliche Elf war den Tränen nahe. Es zerbrach ihn, wenn Menschen sich ihm gegenüber so verhielten. Jedesmal aufs Neue. Darum bemühte er sich, seine Scheu wenigstens äußerlich abzulegen und der Aufforderung, aufzustehen - und sich dabei gerade zu halten - nachzukommen. Vielleicht wurde Fen dann etwas freundlicher. Mit der Angst und dem Unbehagen, die sich in Amar ausbreiteten, mischte sich aber auch gleichzeitig Wut, als Fen'Harel von seinen Eltern zu sprechen begann. Wer hatte ihm das Recht gegeben?! "Sprechen Sie nicht von meinen Eltern. Nie wieder." Es klang nicht wie eine Drohung, was er herumdrucksend von sich gab, sondern wie eine flehende Bitte. "Meine Eltern haben... Sie hassen mich. Und ich hasse sie. Ich habe keine Familie mehr." Eine traurige, bittere Wahrheit, aber sie stimmte. Weder hatte er Eltern oder Geschwister, noch wollte er welche. Das redete er sich jedenfalls fest ein. Er brauchte niemanden in seinem Leben, alleine war er besser dran. Mit Eltern verband er nur Schlechtes und Geschwistern konnte er erst recht nichts abgewinnen. Reine Blutsverwandschaft, die nichts zu bedeuten hatte. Wirklich verwandt war man nur mit den Personen, denen man sich im Herzen verbunden fühlte. "Sie wissen nichts von meinen Eltern. Sie kennen meine Eltern nicht." Amar bemühte sich, gefasst zu bleiben und nicht in Tränen auszubrechen. So kühl erlebte man ihn sonst nie, aber er musste wohl all seinen Mut zusammen nehmen, um dieser Situation zu entkommen. "Sie verschwenden sowohl meine Zeit als auch Ihre eigene. Leben Sie Ihr Leben und lassen Sie mich in Frieden... Bitte." Beim besten Willen hielt er es nicht aus, dieses Gespräch noch länger auf eine solche Art und Weise zu führen. Es raubte ihm die Nerven, ja gar den Verstand, dass ein Fremder es sich anmaßte, über so persönliche Themen mit ihm reden zu wollen. Er hasste diesen Mann, ohne ihn auch nur ein Fünkchen zu kennen. Alles an ihm war dem gutherzigen Elfen zuwider. Sein Auftreten, seine Art zu sprechen, seine Stimme, sein Gang... Hätte er gewusst, dass sein Vater vor ihm stand, wäre er vermutlich sofort weggerannt und nie mehr in seinen Lieblingswald zurückgekehrt. Amar wollte und brauchte keinen Vater, ganz besonders keinen solchen. In seinem Leben würde er höchstwahrscheinlich viel mehr zerstören, als wieder aufbauen. Alte Wunden aufzureißen fiel einem bei Amar nicht schwer. Jeglichen Gedanken an die Zeit, bevor er zu seinen Zieheltern kam, hatte er erfolgreich verdrängt. Sich einzureden, nichts mehr davon zu wissen, brachte irgendwann tatsächlich etwas, wenn man nur lange genug dranblieb. "Gehen Sie... Gehen Sie weg...", versuchte er hilflos, sich den Hellblonden vom Leib zu halten. Wie ein Geist aus der Vergangenheit tauchte er einfach so auf, ohne Vorwarnung, und brachte Amars ganze Welt durcheinander. Die Vergangenheit war vergangen, seine Familie tot und begraben. Oder? So sicher war er sich da mittlerweile nicht mehr, aber auf irgendeine Art hoffte er es. Sollten die ganzen Jahre, die er einsam gelebt hatte, wirklich umsonst gewesen sein?
Amar dachte an einen Traum zurück, den er letzte Nacht gehabt hatte und erinnerte sich an die tiefe, raue Stimme darin.
"Meine Damen und Herren, wir präsentieren Ihnen... Amar Xavier Princeton, den Elf!" Schallender Applaus ertönte von allen Seiten, während sich ein mehr arrogantes als charmantes Lächeln auf dem Gesicht des drahtigen Mannes ausbreitete, der Amar anpries. Es war sein Vater. Sein Ziehvater. Diese ganzen Hexen und Hexer und Schattenwesen, sie waren alle wegen ihm gekommen. Man bestaunte ihn wie ein Monster, das künstlich erschaffen wurde. Amar hasste es, vor Anderen zu sprechen, aber er wusste, dass er es musste. Er hob seine Stimme, sodass man ihn noch bis ganz hinten in der letzten Reihe verstehen konnte. Er fixierte keinen Punkt und sah niemand Bestimmten an, sondern ließ seinen Blick gedankenlos durch die graue, eigenartig ineinander übergehende Masse der Zuhörer wandern. Ein lautes Räuspern entsprang seiner Kehle, die sich mehr und mehr schloss. Gerade wollte er ansetzen, zu sprechen, als schon der erste Buh-Ruf ertönte. Du hast deine Familie sterben lassen!, ertönte es aus dem hinteren Winkel der Masse. Amar fuhr sich übers das Gesicht, heiße Schweißperlen rannen seine Stirn hinab. Woher wusste er davon? Nie hatte er irgendjemandem erzählt, wie er seine Eltern und seine Schwester verloren hatte und warum. Keiner kannte die wahre Geschichte. Mörder! Mörder! Mörder!, du hast nichts dagegen unternommen!, fielen immer mehr Stimmen in die schrecklichen Rufe ein, zeigten auf den Redner, lachten, brüllten oder stampften. "Lasst mich in Frieden! Ich habe nichts getan! NICHTS! Ich war noch ein kleiner Junge!", schrie der Elf die Anderen an.
Urplötzlich verstummte alles. Die Zuhörer verschwanden wie von Zauberhand und Amar fiel weinend auf die Knie, im Traum genauso wie jetzt in der Realität. Er weinte nie. Niemals. Nicht ein einziges Mal hatte er es seit dem Tod seiner Familie getan, doch nun brachten seine Augen nichts als Tränen hervor.





Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
» 18 & 5 Jahre

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
» Wurde vom Maulwurf geklaut


zuletzt bearbeitet 01.05.2018 13:12 | nach oben springen

#68

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 13:15
von Cassy Norris | 633 Beiträge | 1190 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

Hallo lieber Gast, schön, dass es so schnell geklappt hat.
Der Ava würde ja für dich resaviert.
Story passt und von unserer Seite gibt es nichts, was dagegen spricht, dass du dich anmeldest, allerdings warten wir noch, was der gute @Nathanael Black zusagen hat

*stellt Kekse hin*

bis später dann




I had a one-way ticket to a place where all the demons go
Where the wind don't change




And nothing in the ground can ever grow
But I survived



nach oben springen

#69

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 15:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hey Liebes

Da warst du aber verdammt schnell mit deiner Bewerbung
Ich bin jetzt auch endlich wieder zurück und habe mir alles aufmerksam durchgelesen.
Für dein Alter -alle Achtung!- kannst du verdammt gut schreiben
Ich würde es auf jeden Fall mit dir versuchen -vorausgesetzt dir macht es tatsächlich nichts aus, wenn meine Posts mal kürzer ausfallen?

Gruß.
Nathan


nach oben springen

#70

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 15:32
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Wie passend, das ich jetzt gerade wieder reinschaue
Für mein Alter? Na na, was soll das denn heißen? xD Aber danke!
Klar, dieser Post war ohnehin ein ganz besonders langer. Normalerweise sind sie kürzer.

Grüße


nach oben springen

#71

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 15:33
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

*dass
Das muss korrigiert werden!


nach oben springen

#72

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 15:38
von Derek Arthur Thompson | 574 Beiträge | 1041 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

Ich nehme mal an, dass das ein Ja von Nathan war? Also, wenn er nicht doch noch Stopp schreit, dann immer herein.
Übrigens ist meine Pb im gleichen Alter wie deine.





nach oben springen

#73

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 15:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Du hast bestimmt die ganze Zeit auf der Lauer gelegen
Das war eindeutig ein Lob xD
Schnapp dir deine Sachen und komm rüber zu uns, bevor ich Derek noch mehr verwirre


nach oben springen

#74

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 01.05.2018 15:53
von Derek Arthur Thompson | 574 Beiträge | 1041 Punkte
avatar
Kolonie Traitors

Wie ein Puma hat sie auf der Lauer gelegen.
Danke.




W I L L K O M M E N !



Wir freuen uns sehr, dass du zu uns gefunden hast und hoffen auf einen weiteren Überlebenden in unserer Runde. Wir bitten jedoch um etwas Geduld, da wir alle ein Real Life haben und uns nicht immer sofort um jede Berwerbung kümmern können. Bitte lest euch unsere Story und Regeln genau durch, sowie die Kolonieübersicht, damit ihr wisst, mit wem ihr es wo zu tun habt. Seid uns bitte auch nicht böse, wenn wir euch nochmal auf unsere Listen hinweisen, oder vielleicht nachfragen, was es mit einem bestimmten Punkt in euer Geschichte auf sich hat. Achtet auch darauf realistisch zu bleiben und keine halbe Waffenkammer mit euch zu schleppen. Wir stehen euch natürlich auch gerne bei Fragen und Unklarheiten zur Verfügung.






Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
»

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
»

Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
»

Zugehörigkeit:
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake

[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
»

Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
»

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
»




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
»

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein




Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
»

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
»






1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
 
[center]
[img]http://fs1.directupload.net/images/180320/yh2abpwd.png[/img]
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Charaktername:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Prüft einmal, ob euer [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t4f4-Namensliste.html]Name[/URL] noch frei ist][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Avatar:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Schaut einmal bei unseren [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t5f4-Avatarliste-Charakterliste.html]vergeben und reservierten[/URL] Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t6f4-Verbotene-Avatare.html]Verbotenen[/URL]].[/style]]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Alter:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Zugehörigkeit:[/style][/style][/b]
[ ]Ottawa-Einzelgänger
[ ]Ottawa-Pink Lake
 
[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Lebensgeschichte:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine [b]Mindestwortzahl von 200[/b].][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Charakter und Fähigkeiten:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ][/style]
»
 
[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Ausrüstung:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ][/style]
»

[line]

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Bewirbst du dich auf ein Gesuch:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wenn ja, welches?][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Probepost:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden][/style]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas []Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein

[line]

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Alter und Playerfahrung:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.][/style]
»

[b][style=font-size:14pt][style=font-family:'Cinzel Decorative']Regelsatz:[/style][/style][/b]
[style=font-size:8pt][Diesen findet ihr, wenn ihr unsere [URL=http://we-are-the-last-survivors.xobor.de/t3f3-Regeln.html]Regeln[/URL] aufmerksam ließt] [/style]
»

[/center]

 





nach oben springen

#75

RE: Bewerbung um einen Survivor!

in Fragen und Bewerbungen 06.05.2018 17:28
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar




Charaktername:
[Prüft einmal, ob euer Name noch frei ist]
»
Ayasha Crow

Avatar:
[Schaut einmal bei unseren vergeben und reservierten Avataren vorbei und vergesst auch nicht unsere Liste der Verbotenen].]
»
Ivana Baquero



Alter:
[Bedenkt, dass wir niemanden unter 10 Jahren aufnehmen.]
»
23

Zugehörigkeit:
[x]Ottawa-Einzelgänger
fürs erste, Später dann vielleicht zum Pink Lake

[]Ottawa-Pink Lake

[ ]DC-Einzelgänger
[ ]DC-Güterhof
[ ]DC-Hotel

Lebensgeschichte:
[Wer warst du vor dem Ausbruch, was ist dann mit dir passiert? Wir bitten hier um eine Mindestwortzahl von 200.]
»
Das leben war für Ayasha, nicht immer leicht. Sie Wuchs in Montana, in den Black Mountains auf. Ein Abgelegener Ort, ein Reservat wo sie und andere ihres Stammes Lebten. Fern ab von der anderen Bevölkerung.

Sie hatte schon von klein auf gelernt, dass sie und ihres Gleichen. Anders waren als, die anderen Kinder in der Schule. Sie war stets die Außenseiterin, die Ausgestoßene. Obwohl die Menschheit, sich in den Letzten einhundert Jahren verändert hatte. Blieben die Vorurteile doch alle gleich.

Obwohl alle gleich waren, alle die selbe Farbe des Blutes hatten, war Ayasha und, ihre Leute eben doch nur Faule Rothäute. Wie sie immer wieder Betitelt wurden. Ayasha hatte es nie leicht gehabt in ihrem Leben, Bespuckt, Gehänselt und Verprügelt, waren ihre ersten Erinnerungen an die Schule.Mit der Zeit, hatte sie aber gelernt sich zu wehren.

Ihr Großvater George oder Standing Bär, wie er im Stamm bezeichnet wurde. Nahm sich ihrer an und, brachte ihr alles bei, was sie wissen sollte. Schießen, Kämpfen, Reiten, die Traditionen des Stammes und das Überleben.

Als ihr Großvater Starb Rutschte Ayasha auf die Schiefe Bahn ab. Ihr war alles egal geworden. Und, sich die Seuche ausbreitete, änderte sie für Ayasha alles. Ihr Stamm verschwand immer mehr, einige verließen die Heimat. Wieder andere Verwandelten sich und, vielen die restlichen Mitglieder an.

Ayasha Eltern waren nur einige dieser, die nicht schnell genug waren und, ihnen zum Opfer gefallen waren. Was aus Ihrem Jüngeren Bruder und, ihrer Kleinen Schwester geworden war, wusste Ayasha nicht. Sie wurden Getrennt und seid jenem Tag, hatte sie die beiden nicht mehr gesehen.

Die Seuche verzehrte alles und jeden, riss ganze Familien in den Abgrund und, machte alles was einmal gut war ins wanken. Niemand war mehr sicher auf dieser Welt. Menschen Starben, aber blieben nicht Tot. Sie kamen zurück und vielen andere an. Die sich wiederum Verwandelten. Wer schnell und Klug war, machte dass er weg Kam und, sich von anderen Fern hielt.

Ayasha aber kam nicht schnell genug weg. Als diese ganze Scheiße Begann, saß sie gerade in einer Zelle, beim Reservats Sheriff. Er hatte sie beim Pott rauchen und Saufen erwischt und sie über Nacht in die Zelle gesteckt. Ihre Eltern hatten sich geweigert sie heraus zu holen. Sie hatten sie sich selbst überlassen.

Im ersten Moment hatte Ayasha gar nicht mitbekommen, dass etwas nicht Stimmte. Erst als nach dieser einen Nacht, die sie absitzen sollte. Tage wurden und, niemand kam um sie raus zulassen oder ihr etwas zu Essen brachte. Begriff sie dass etwas nicht stimmte. Sie hatte schon vorher den Lärm gehört, aber da niemand kam, wusste sie nicht was los war.

Es hatte gedauert, bis sie die Zellentür geknackt hatte. Sie hatte das Bett aus einander genommen um an die Drähte zu gelangen, mit der sie das Schloss geknackt hatte. Als sie die Zelle verließ und nach Vorne ging. Fand sie die Wache verlassen vor.
Auf einem der Tische fand sie eine Packung Kekse und, eine Flasche Cola. Sie schnappte sich beides und, verschlang erst die Kekse und, spülte sie mit der Coke hinunter.

Gerade als sie die Flasche wieder abstellte, hörte sie das Schlürfen, welches sich dem Flur entlang bewegte. Irritiert, lief sie dort hin und, erstarrte als sie den Entstellten Sheriff erblickte. Dieser sah alles andere als Gesund aus. Er musste eine Art Unfall gehabt haben, denn er war Entstellt und Blutete.

Ayasha Wich zurück und, sah sich nach etwas um, womit sie sich diesen Typen vom Leib halten konnte. Ihr viel ein Schlagstock auf, der auf einem der Tische lag. Sofort griff sie danach, aber da war auch schon der Sheriff bei ihr und, griff nach ihr. Der Kampf ums Überleben, war Kurz und Heftig. Aber Ayasha hatte gelernt sich zu Verteidigen. Sie schlug wie Besessen auf den Sheriff ein. Bis dieser sich nicht mehr rührte, und nur noch eine Blutige Masse von im Übrig war...

Angewiedert trat bückte sie sich, löste seinen Waffengürtel, packte seine Schlüssel und trat dann zurück. Es musste noch mehr als diese eine Waffe geben. Dachte sie sich und, machte sich dann auf die Suche.

Etwas später, verließ sie mit einer Tasche, die Wache und, machte sich rasch auf den Weg nachhause. Aber dort war es nicht Besser. Sie Schaffte es gerade noch ins Haus ihrer Eltern. Diese waren nicht da, also verbarrikadierte sie sich dort und, Suchte sich Sachen zusammen. Ehe sie sich dann, auf den Weg machte.

Wohin sie gehen oder was sie tun sollte, wusste sie nicht. Aber alles war besser, als an diesem Ort zu bleiben.


Charakter und Fähigkeiten:
[Wie bist du und was sind deine Eigenarten? Gibt es etwas Besonderes/Spezielles das man über dich wissen, oder besser nicht wissen sollte? ]
»
Ayasha ist wie der Name und die Story schon Verraten, eine Indianerin. Sie hat von ihrem Großvater alles gelernt was, sie zum Überleben braucht. Sie kann mit Waffen umgehen, sie kann Jagen und, sie kann Felder bestellen. Vor dem Ausbruch, war sie auf einer Farm angestellt. Sie ist ein Schwieriger Mensch, was nicht verwunderlich ist, wenn man in einem Reservat aufwächst, und von allen nur als Rothaut und Faules Pack betitelt wird.

Pb, ist in etwa die der Chara, Schwierig, aber trotzdem Nett, Besitzt aber einen Schwarzen Humor, der schwer zu verstehen ist.

Ausrüstung:
[Was trägst du für Kleidung? Welche Waffen hast du bei dir? Wie sieht es mit dem Inhalt deines Rucksacks aus? ]
»
Kleidung - Kommt aufs Wetter an. Im Sommer eher leichte typische Indianische Lederhosen, Tanktop
Im Winter dann eher Jeans, Holzfällerhemd und Winterjacke. Festes Schuhwerk
Waffen - Bowie Messer, Tomahawk, Speer, Pfeil und Bogen.
Rucksack - Wasserflasche, Wasserschlauch aus Leder, Medipack, ein paar Dosen mit Essen, Trockenfleisch und Cracker, Kleidung zum Wechseln. Am Rucksack befestig, ein Schlafsack mit Isomatte.




Bewirbst du dich auf ein Gesuch:
[Wenn ja, welches?]
»
Nein

Probepost:
[Probeposts können ans Ende der Bewerbung (in einen Spoiler) eingefügt werden]
[ ]Ja, ein neuer aus der Sicht des Charas [X]Ja, ein alter PP []Ja, ein Probeplay []Nein

Die erste Zeit, war für Ayasha, alles andere als einfach. Sie begriff nicht was vor sich ging. Was eigentlich Los war, oder was man dagegen tun konnte. Sicher diese Fragen, hatten sich sicher noch andere Gestellt, aber Ayasha war allein. Es war niemand von ihrem Stamm vorhanden, der ihr Erklären könnte was los war. Niemand hatte sie aus dem Knast geholt, sie hatten sie alle dort Schmoren lassen. Ihre Mutter, ihr Vater und der Rest. Das sie niemanden von ihnen mehr gefunden hatte, interessierte sie dabei nicht weiter.

Für sie hatte eh immer nur ihr Großvater gezählt, der ihr alles beigebracht hatte was sie wusste. Er hatte sie zu dem gemacht, der sie nun war. Sie konnte auf sich aufpassen, sie konnte Jagen, sich Heilen wenn es nötig war. Und sie war Geschickt und Flink. Niemand würde sie Hören, wenn sie sich näherte.

Und doch war, sie Verwirrt, als sie ihre Heimat verlassen hatte, und die Umgebung um ihr Zuhause Verlassen und Verwüstet vorgefunden hatte. Hin und wieder hatte sie Tote auf den Straßen liegen sehen. Spuren von sich entfernenden, Blutigen Füßen.
Aber was genau dahinter steckte, hatte sei erst viel viel später bemerkt.

Sicher sei hatte den Polizeichef, des Reservates gesehen und, ihn beseitigt. Aber das es noch andere gab wie ihn, dass es viel Schlimmer gewesen war, stellte sich erst noch heraus.

Ayasha hatte sich weit Entfernt als sie die ersten Ausmaße dieses Irrsinns, wie sie es mittlerweile Bezeichnete, richtig wahrnahm.

Sie war auf den Weg Richtung Osten, sie wollte so weit wie möglich von Montana weg. Also lief sie oder fuhr mit einem Wagen. Zeitweise hatte sie sogar ein Motorrad gehabt, womit sie schneller und Besser voran kam, als zu Fuß oder mit dem Wagen. Aber irgendwann, war es einfach nur noch Lästig geworden, sich ständig nach Benzin umzusehen und keines zu finden, oder nicht genug davon.

Sie lief über eine Brücke und, hielt auf dieser unvermittelt an. Ihre Ohren hatten ihr etwas zu getragen und, irritiert hatte sie sich umgesehen. Ehe sie sah was sie gehört hatte. Sie hatte in der ganzen Zeit, die sie nun schon unterwegs war. Einige dieser Leidvollen Kreaturen gesehen, sie war ihnen aber immer aus dem Weg gegangen. Weil sie nicht wusste, was mit ihnen war und ob, sie sich bei ihnen vielleicht Anstecken könnte.

Aber das nun, übertraf alles, was sie bisher gesehen hatte. Unter der Brücke, schob sich eine Riesige Herde, dieser Unsäglichen hindurch.
Ayasha konnte sie ächzen und Stöhnen hören. Sie Spürte die Vibrationen, die sie verursachten und, sie konnte sie Riechen.
Angewidert trat sie an die Brückenbrüstung und, starrte auf die sich voran drängende Flut an Zähnen hinunter.

Es war ihr einfach unbegreiflich, dass es so etwas geben konnte. Sie fragte sich, woher diese Krankheit, oder was es auch immer war, her gekommen war.

Der Schamane in ihrem Stamm, vertrat die Meinung, dass die Regierung der Weißen. Wie er die andere Bevölkerung nannte. Hinter allem übel steckten, sie für Krankheiten Sorgten, die sie dann Großspurig Heilen konnten.
Wenn Ayasha eingehender darüber nachdachte, fragte sie sich ob Graue Feder damit recht gehabt haben könnte.
Aber wo war dann die Regierung?

Sie hatte bisher nur wenige Normale Menschen gesehen. Vom Weiten versteht sich, denn Ayasha traute niemandem. Daher hielt sie sich immer fern. Auch wenn sie auf Neuigkeiten Brannte. Sie näherte sich nie einem anderen.

Wie also war es möglich, dass aus Lebenden diese Wandler wurden?
Und was konnte man dagegen tun?

Ayasha ließ die Herde hinter sich und, machte sich schleunigst aus dem Staub. Niemand wusste, was solch einen Tross auf den weg gebracht hatte, oder wohin sie wollten. Aber die Junge Frau wollte es auch nicht heraus finden. Sie wollte nur so weit wie möglich fort. Vielleicht fand sich ja irgendwo ein Ort, an dem es Sicher war. Und wenn sie allein bleiben würde, wäre das nicht mal das schlechteste.

Man sah ja, dass Menschen das Größte Übel auf der Welt waren.





Alter und Playerfahrung:
[Wir sind ein FSK 18 Forum, solltet ihr euch bei uns anmelden, bestätigt ihr somit das vorgeschriebene Rating.]
»
end 30, über 4 jahre

Regelsatz:
[Diesen findet ihr, wenn ihr unsere Regeln aufmerksam ließt]
» *Sage war da




zuletzt bearbeitet 06.05.2018 17:47 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Ethan Haddock, Cecil Allistair

Besucherzähler
Heute waren 153 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 209 Gäste und 16 Mitglieder online.


disconnected Zombie-Gaststätte Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen